Gedanken zum 3. Advent


Was macht einen guten Menschen aus? Schwierig. Einen Teil der Antwort werden wohl alle Menschen teilen können. Ein guter Mensch sollte wohl kein Verbrecher sein. Er sollte nicht gewalttätig sein. Darüber hinaus wird jeder Mensch seine eigene Definition von „gut“ haben. Für den einen sollte ein guter Mensch barmherzig sein, für einen anderen freundlich, für einen dritten friedfertig. Gibt es eine Allgemeindefinition des „guten Menschen“?

Diese Frage ist nicht modern, sondern beschäftigt die Menschen seit jeher. Im Evangelium des dritten Adventssonntags (Lukas 3,10-18) kommen die Menschen zu Johannes dem Täufer und stellen ihm genau diese Frage: „Was sollen wir also tun?“ Direkt davor hatte Johannes das Gericht am Ende der Zeiten vorhergesagt: Wer keine gute Frucht im Leben hervorgebracht habe, werde in diesem Gericht untergehen. „Was sollen wir also tun?“ Man erwartet jetzt die perfekte Antwort. Aber die kommt nicht. Der Täufer kann auch nur einzelne Bauteile für das gute Leben liefern. Wer zwei Gewänder hat, soll eines hergeben – klar, teilen ist wichtig. Wer Zöllner ist, soll nicht zu viel Geld verlangen – also soll man nicht gierig werden. Soldaten sollen niemanden misshandeln – also nicht über das auch im Krieg Notwendige hinausgehen.

Den ganzen Beitrag zum dritten Advent lesen Sie unter:  https://www.firstlife.de/dritter-advent-wie-man-ein-guter-mensch-wird/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s