Ganz einfache Küche

Von Benedikt Bögle

Copyright: at Verlag

Man kennt das ja: Kochbücher, bei denen beinahe jedes Rezept zur Herausforderung wird. Was man an Zutaten bräuchte, erfordert einen Shopping-Marathon durch die halbe Stadt. Dieses Gewürz, jener exotische Saft, dieses unbekannte Gemüse, jenes teure Fleisch. Das mögen zwar am Ende schöne Gerichte sein; man liest diese Kochbücher aber doch mit dem Wissen, letztlich ja doch nie etwas daraus nachgekocht zu haben. Ganz anders ist da ein Kochbuch, das im at-Verlag erschienen ist: „Das Glück der einfache Küche“ von Malte Härtig und Jule Frommelt. Härtig beschreibt zu Beginn die Zielsetzung seines Bandes: Eine ganz einfache Küche will er vorstellen, in der mit Bedacht und Zeit die Handgriffe gewählt werden; eine einfache Küche, die glücklich machen will. „Es geht ums Braten, Kochen, Dämpfen, Backen, Marinieren, Gehenlassen. Also um klare, einfach Prozesse. So steht dem Erleben des Kochens nichts im Wege. Sie brauchen auch über kein umfangreiches Gewürzregal zu verfügen. Um einen einfachen Wohlgeschmack zu erzeugen, reicht es, Soße, Säure und Salzigkeit in die Balance zu bringen“, schreibt Malte Härtig.

Dieses Versprechen einer einfachen Küche bewahrheitet sich. Die Liste der Zutaten ist bei vielen Rezepten denkbar kurz. Besonders sticht da etwa ein Rezept hervor, das eigentlich nur aus Zwiebeln und Salbei besteht. „Immer wenn die Zeit der Erkältungen das Familienleben bestimmt, bereiten wir aus zerkleinerten Zwiebeln, Honig und Salbei einen dicken Saft zu, der in kleinen Dosen die Beschwerden in Rachen und Nase lindern soll“, schreibt Malte Härtig. Nun, das hört sich eher nach Medizin als nach einem guten Gericht an. Wenn man allerdings langsam Zwiebeln in Honig und im eigenen Saft schmort und am Ende mit Salbei würzt – das könnte schon eher schmecken. Genauso wie ein ganz einfacher Ofenkürbis, der aus gar nicht mehr als Kürbis besteht. Die große Kunst dieses Bandes sind dabei nicht nur die Rezepte selbst; es ist vielmehr auch die Einführung des Autors, der bei seinen Gerichten erzählt, wie er auf sie kam und was er an ihnen schätzt. Kochen wird zur Kunst. Dieses Kochbuch ist mehr noch eine Anleitung zum Kochen mit Bedacht und Zeit als eine exakte Wiedergabe von Rezepten. Begleitet werden die Texte von schönen Bilder, die tatsächlich Lust auf Kochen machen.

Malte Härtig und Jule Frommelt: Das Glück der einfache Küche. Kneten, Reiben, Zupfen, Mischen. Kochen als sinnliches Handwerk
at Verlag 2020, 192 Seiten, EUR 28

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s