Verschwunden in London

Von Benedikt Bögle

In London verschwinden Mädchen – einige von der Straße, andere von zuhause. Die Polizei findet zwei von ihnen. Tot. Klar ist: Die Mädchen wurden in den vergangenen Wochen gut versorgt. Sie konnten sich waschen und pflegen, hatten genug zu essen und zu trinken. Wer auch immer sich der Kinder bemächtigt hat, gibt auf sie Acht. Wieso aber sollte er sie dann entführen? Oder sind sie am Ende gar freiwillig mit ihm gegangen? Sarah Hilary legt mit „Puppenheim“ einen spannenden Thriller vor. Der Plot ist gut ausgesucht, die Sprache grazil, die Entwicklung vor allem zum Ende hin überraschend und spannend. Ein Thriller, der nach menschlicher Schuld fragt und in dunkle Ecken der Gesellschaft steigt. Ein Thriller, der nachdenklich macht – und immer wieder überrascht.

Sarah Hilary: Puppenheim
btb 2020, 479 Seiten, EUR 10
Copyright des Bildes: btb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s