Birthday girl

Von Benedikt Bögle

Vier alte Freundinnen verbringen ein Wochenende in einem einsamen Haus in Schottland. Eine von ihnen feiert ihren 40. Geburtstag. Sie hat sich ganz besondere Pläne für das Wochenende zurecht gelegt. Schnell wird spürbar: Zwischen den Freundinnen ist nicht alles in Ordnung. Spannungen durchziehen alle Gespräche. Und schnell wird klar: Die Gastgeberin erhebt schwere Vorwürfe gegen ihre Freundinnen und macht sie für alles Unglück in ihrem Leben verantwortlich. Zu Recht? Schnell überschlagen sich die Ereignisse – und lassen eine der Frauen sterben. Sue Fortin legt mit „Birthday girl“ einen vielschichtigen Thriller vor. Der Leser fühlt sich zunächst mit einem psychologischen Versteckspiel konfrontiert; bald aber wird die Handlung schnell und immer schneller. Bis zum Schluss bleiben Zusammenhänge unklar, deren Enthüllung oft unerwartet, jedenfalls aber spannend ist. Ein sehr gelungenes Werk, das vielleicht nur am Anfang etwas schneller an Fahrt aufnehmen dürfte.

Sue Fortin: Birthday girl
Penguin 2019, 479 Seite, EUR 10
Copyright des Bildes: Penguin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s