Russische Küche

Von Benedikt Bögle

Ja, den Borsch – oder Borscht – wird man von der russischen Küche noch kennen. Dann aber wird es schon schwierig: Was isst man denn in diesem riesigen Reich, das gleichermaßen zu Europa wie zu Asien gehört? Der Unkenntnis kann nun ein Kochbuch Abhilfe schaffen: „Traditionelle russische Küche. 100 Rezepte von Borsch bis Pelmeni“ von Anna Matershev und Lena Kruglova ist bei Riva erschienen. Sechs Kategorien machen die russische Küche nicht nur anschaulich, sondern auch nachkochbar: Frühstück, Snacks, Suppen, Hauptspeisen, Desserts und Kuchen.

Copyright: Riva

Wie wäre es denn einmal mit russischen Quarkpuffern oder Schokobutter zum Frühstück? Mit einem Schichtsalat mit Thunfisch oder einem Eierkuchen mit Kaviar als Vorspeise? Die Bandbreite der Suppen ist besonders groß: Suppen mit Kohl oder mit Sauerampfer, als Fischsuppe oder als Hühnersuppe mit Nudeln. Die Hauptspeisen haben ebenso einiges zu bieten: Es gibt Kartoffelauflauf oder Backfisch, gedünsteten Spitzkohl oder Gulasch. Dieses Kochbuch besticht nicht nur durch seine schiere Fülle, sondern auch durch die einfachen und gut nachzukochenden Rezepte.

Anna Matershev und Lena Kruglova: Traditionelle russische Küche. 100 Rezepte von Borsch bis Pelmeni
Riva 2019, 222 Seiten, EUR 19,99

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s