Tsokos: Abgeschlagen

Von Benedikt Bögle

In Kiel wird ein toter Obdachloser gefunden, bei ihm die Überreste einer zerstückelten Prostituierten. Der Fall scheint klar: Beim Obdachlosen handelt es sich um einen erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassenen Straftäter. Er saß wegen versuchten Mordes an einer Prostituierten. Alles sieht danach aus, als hätte er kurz nach seiner Entlassung wieder zugeschlagen und sich dann selbst das Leben genommen. Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld mischt sich in die Ermittlungen der Polizei ein. Er glaubt nicht, dass alles so einfach ist. Und tatsächlich: Immer mehr weisen die Spuren in die Rechtsmedizin selbst. Könnte Herzfelds Chef etwas mit der Sache zu tun haben? Paul Herzfeld unterschätzt die Skrupellosigkeit seiner Gegner und begibt nicht nur sich selbst in Lebensgefahr.

Michael Tsokos hat einen grandiosen Thriller vorgelegt. Viele Leichen gibt es, blutig geht es zu. Vielen Kriminalromanen schadet das, weil die Handlung zu kurz kommt. Nicht diesem: Tsokos liest sich wie eine Mischung aus Henning Mankell und Simon Beckett. Hervorragend! Man darf sicher sein, dass weitere Bücher aus der Hand des Schriftstellers folgen werden. Gut so!

Michael Tsokos mit Wolf-Ulrich Schüler: Abgeschlagen. Ein Paul-Herzfeld-Thriller
Knaur 2019, 413 Seiten, EUR 14,99

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s