Süskind: Kampf zweier Schachspieler

Von Benedikt Bögle

Zwei Männer sitzen im Pariser Jardin du Luxembourg zusammen und spielen eine Partie Schach. Der eine ist der lokale Matador, bekannt dafür, jeder Zweikampf auf dem Schachbrett zu gewinnen. Gegen den alten Mann spielt ein junger, bislang unbekannter Mann. Er ist zunächst der Außenseiter – gegen den alten Spieler konnte ja noch keiner obsiegen. Wieso also sollte gerade er gegen ihn gewinnen? Beobachtet werden die beiden von einer immer größeren Menschenmenge, die dem Spiel mit angehaltenem Atem folgt. Die Geschichte dieses Duelles erzählt Patrick Süskind: „Ein Kampf“ ist bei Diogenes erschienen und wurde mit Bildern von Sempé illustriert.

Copyright: Diogenes

Einen Kampf verspricht der Titel des Buches – und liefert vielmehr den Kampf schlechthin, einen Prototyp aller Auseinandersetzungen: Der Alte gegen den Jungen, der Etablierte gegen den Emporkömmling, der Regeltreue gegen den Unkonventionellen. Es braucht große Begabung, aus einem Schachspiel eine fesselnde Erzählung zu machen, die den Leser immer weiterlesen lässt. Man ist tatsächlich am Ende vor Spannung gebannt, wer den Sieg in diesem Spiel erringen wird.

Das Ende scheint beinahe ein Lehrstück über das Siegen zu sein, über die Nähe von Sieg und Niederlage. Ein wunderbares Buch, das durch die Illustrationen von Sempé nur noch weiter gewinnen kann.

Patrick Süskind: Ein Kampf. Illustriert von Sempé
Diogenes 2019, 73 Seiten, EUR 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s